Hauptseite

Josef Gloss

Tischlermeister

1821 - 1891

Josef Gloss

Tischlermeister

1856 - 1914

Leopold Gloss

Tischlermeister

1892 - 1953

Robert Gloss

Bürgermeister

Tischlermeister

1923 - 2005

Ing. Robert Gloss

Tischlermeister

geb. 1949

Ing. Robert Gloss

Holztechniker

geb. 1983

Please reload

Die ältesten Eintragungen über die Familie Gloss in den Büchern der Pfarre Poysdorf stammen aus dem Jahr 1717.

Josef Gloss, Tischlermeister, (1821 – 1891) als Sohn des Maurers Leopold Gloss aus Poysdorf machte sich als Tischlermeister 1850 in Ameis Nr. 58 selbstständig und war damit Begründer der Tischlerei Gloss.

Josef Gloss, Tischlermeister, (1856 – 1914) heiratete 1882 Maria Falb, deren Vater Ignaz Falb und Großvater Franz Falb in Winterberg / Böhmen (jetzt Vimperk CZ) Tischlermeister waren und dessen Tischlereibetrieb bis vor das Jahr 1800 zurückreicht. Er fertigte einen Teil der Holzfenster für das Rathaus in Wien an und schaffte die erste Tischlereimaschine an. Die Tischlerwerkstätte mit Wohnhaus befand sich in Poysdorf, Rechte Bachzeile (Oberer Markt 45).

Leopold Gloss, Tischlermeister, (1892 – 1953) hat nach dem Tod seines Vaters bereits mit 22 Jahren den Betrieb übernommen. Im Jahr 1928 hat er eine der ersten Bestattungs-konzessionen im Bezirk Mistelbach erhalten. Das im 2. Weltkrieg abgebrannte Haus in Poysdorf, Wienerstraße 26 wurde neu aufgebaut und dort das erste Möbelhaus in Poysdorf eingerichtet. Nach dem Tod von Leopold Gloss, im Jahr 1953, führte seine Frau Agnes Gloss (geb. Kantner, 1897-1996) bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 1962 die Bestattung weiter.

Robert Gloss, Tischlermeister, (1923 – 2005) heiratete 1947 Elfriede Voglsang (1928-2013), (Vater Josef Voglsang, Mühlenbesitzer). Im Jahr 1953 wurde ein neues und modernes Tischlereigebäude errichtet. Neben zahlreichen privaten Kunden war die Erzdiözese Wien ein wichtiger Auftraggeber. So wurden im Laufe der Jahre für über 50 verschiedene Kirchen neue Kirchenbänke hergestellt. Robert Gloss war auch 25 Jahre, von 1965 bis 1990, Bürgermeister der Stadt Poysdorf sowie Vorstandsobmann vom Krankenhaus Mistelbach und Vorstandsobmann der Volksbank Weinviertel.1971 trat Sohn Ing. Robert Gloss als Firmenteilhaber in den Betrieb ein und führte diesen als Geschäftsführer, da Robert Gloss sen. durch seine zahlreichen öffentlichen Funktionen nur mehr wenig Zeit für den eigenen Betrieb hatte.1972 – 1975 wurde in Poysdorf Wienerstraße 19 ein neues und großes Möbelhaus errichtet. 

Ing. Robert Gloss, Tischlermeister, (geb. 1949) heiratete 1975 die Volksschullehrerin Eleonore Döltl (geb. 1953), (Vater Anton Döltl, Baumeister und Bürgermeister in Wilfersdorf). 1971 trat Ing. Robert Gloss als Firmenteilhaber und Geschäftsführer in die Firma des Vaters ein und hat sich besonders um den Aufbau des Möbelhandels angenommen. Unter seiner Leitung wurden einige größere Aufträge durchgeführt: Lieferung der Innentüren, WC-Trennwände und Möbel für das Krankenhaus Mistelbach. Schulmöbel und Internatsmöbel für die Landwirtschaftliche Fachschule Poysdorf, Fenster für das Rathaus, Gerichtsgebäude, Schulen und Kindergärten der Großgemeinde Poysdorf, sowie für das Zollamt / Grenzpolizei Drasenhofen.  Im Jahr 1990 wurde das seit Ende 1987 nicht mehr in Betrieb stehende Kino (Poysdorf, Auf der Schanz 60) angekauft und durch Umbauten und Zubauten zu einer Tischlerei und Lagerhalle umgebaut.

Ing. Robert Gloss, Holztechniker, (geb. 1983) übernahm am 1.1.2012 den Betrieb (Möbelhaus, Tischlerei, Bestattung) von seinem Vater und leitet seit diesem Tag die Fima Ing. Gloss Robert e.U.

Hauptseite

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.